Traditionelle Medizin

Rashtriya Guni Mission

Still_3

Den Wissensschatz, den Gunis mit sich tragen und in der Regel einem Nachfahren vererben, versucht jetzt eine indische NGO zu bewahren. Die in Udaipur, Hauptstadt Rajasthans, ansässige Organisation Rashtriya Guni Mission bringt Gunis aus ganz Indien zusammen, um den Austausch untereinander zu fördern und eine Übersicht aller Praktizierenden herzustellen. 

Jay Shanker ist Kopf und Herz der NGO. Er ist ein moderner Inder und ausdrücklich nicht gegen die so genannte Schulmedizin. Aber er fürchtet, dass Medikamente, die von Pharmaunternehmen aggressiv vermarktet werden, den Umgang mit traditionellen Heilmethoden mehr und mehr verdrängen. Irgendwann würde der Wissensschatz der Gunis in Vergessenheit geraten. In Udaipur haben Jay und seine Kollegen deshalb eine Art Samenbank installiert, in der alle bekannten Heilpflanzen und –kräuter konserviert und katalogisiert werden. „Am meisten freuen wir uns hier über Akademiker, die ihren eigenen Horizont erweitern wollen und sich der traditionellen Heilmedizin nicht verschließen“ sagt Jay. Den Wissensschatz, den Gunis mit sich tragen und in der Regel einem Nachfahren vererben, versucht jetzt eine indische NGO zu bewahren. Die in Udaipur, Hauptstadt Rajasthans, ansässige Organisation „Rashtriya Guni Mission“ bringt Gunis aus ganz Indien zusammen, um den Austausch untereinander zu fördern und eine Übersicht aller Praktizierenden herzustellen. 

Werbeanzeigen