Die Geschichte

Still_2

 

Die Geschwister Marlene und Henri Giese haben sich im Januar 2013 auf den Weg nach Indien gemacht, um die Gunis kennenzulernen und ihr Wirken dokumentarisch festzuhalten. Vollbepackt mit Technik stehen sie eines Nachmittags vor der Tür des Geschäftsführers der NGO Rashtriya Guni Mission und werden herzlichst empfangen. Bei Jay Shankar und seiner Mutter Bhanwar bekommen sie ein eigenes kleines Zimmer und die besten Currys der Stadt. Jeden Morgen bringt Bhanwar frisch gebrühten Chai, um die Kälte der Nacht abzuschütteln.

Marlene und Henri lernen schnell: auch wenn Jay offiziell der Geschäftsführer der NGO ist – der wahre Chef ist Mama Bhanwar, die das Projekt auch gegründet hat.

Und so wie in Udaipur Jay Shankars Mutter der heimliche Boss ist, hat in Deutschland Dorothee Giese die Fäden in der Hand. Indirekt hat sie ihre Kinder auf Reisen geschickt. Die Apothekerin (MPH) und Vorsitzende des Vereins TradAid e.V.  unterstützt traditionelle Heilweisen weltweit und hat den Kontakt zu RGM in Udaipur, Rajasthan, hergestellt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s